Der Podcast als Marketing Instrument

  • On 15. Oktober 2017
  • 0 Comments

Ich kann diesen Artikel jetzt kurzhalten und einfach behaupten, dass sich ein Podcast für einfach jedes Produkt oder jede Dienstleistung eignet. Aber ist es wirklich so?

In dem letzten Artikel geht es um die Frage inwieweit sich ein Investment in eine Podcast Ad messen lässt bzw. messen lassen kann. Daher ist es relativ, ob sich der Einsatz eines Podcasts als Marketing Instrument lohnt. Wir müssen erstmal festlegen von welcher Seite wir das ganze betrachten und die Podcasts thematisch unterscheiden. Es gibt für jede Sparte einen Podcast. Sport, Gaming, Entrepreneurship, Marketing & E-Commerce, Selbstfindung, Ernährung, Lifestyle uvm.!

Nehmen wir dazu als Grundlage die Fragestellung „Wie viel % der Bevölkerung nutzen Podcasts?“ lässt sich das Thema einfach herunterbrechen. In der Studie „Podcast Consumer 2017“ von Edison’s Research wird zum Beispiel festgestellt, das fast ein Viertel der 12+ Bevölkerung in den USA Podcasts monatlich hören. Das sind mehrere Millionen Menschen.

Diese Erkenntnisse lassen sich nicht direkt auf Deutschland übertragen, allerdings kann grob ein Trend abgeleitet werden. Darüber hinaus besagt die gleiche Studie, das Konsumenten von Podcasts zumeist ein überdurchschnittliches Haushaltsnettoeinkommen sowie einen Hochschulabschluss besitzen.

Ja, auch das bezieht sich auf die USA und auch hier lässt sich aber ein Trend ableiten der naheliegt.

Wieso höre ich mir einen Podcast über Marketing, E-Commerce oder Strategien für den digitalen Handel an, wenn ich dieses Wissen nicht zu einem gewissen Teil benötige bzw. mit der Materie etwas anfangen kann? Wieso höre ich mir generell viele Stunden Content an, der dazu auch primär einen einzigen Sinn anspricht, wenn ich nicht ein relevantes Interesse an dem Inhalt habe?

 

Spannende These oder heisse Luft?

Diesen Fragen begegne ich mit einer These.

Je weniger Sinne ich anspreche und je mehr Follower & Fans ich habe, desto höher ist die Kaufbereitschaft bei einem Call-to-Action.

Vielleicht ist diese These nicht neu oder ab es gibt schon Belege dafür oder dagegen?

Was haben wir bis jetzt? Was spricht alles dafür Podcasts einzusetzen?

  • Podcasts sind ein spannendes und werblich neu genutztes Medium – Alles was neu ist macht neugierig und Erfolge aus der jungen Vergangenheit lassen sich belegen.
  • Im Durchschnitt haben alle Podcasts bei Verbalue mehrere zehntausend Downloads und weitaus mehr Klicks.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass bei diesem „einsinnigen“ Medium eine hohe Kaufbereitschaft der Hörerinnen gegeben ist, ist sehr hoch.
  • Ein Großteil nutzt Podcasts auf mobilen Plattformen (Spotify, iTunes, Soundcloud) was wiederum spannende Möglichkeiten im Sinne eines Omnichannel-Ansatzes gibt.
  • Der Erfolg einer Produktplatzierung lässt sich messen.

Das alles ist kein Beleg dafür das Podcasts ein Allheilmittel sind, aber doch lohnt es sich sehr ernsthaft darüber nachzudenken.

Du hast Fragen und brauchst detaillierte Informationen über den Einsatz von Podcasts in deinem Marketing Mix? Schreib uns!

 

0 Kommentare

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*